31.12.2014, 19:30 Barocksaal im Kloster Benediktbeuern


14. Benediktbeurer Silvesterkonzert
Pumpernickel und Sachertorte. Dr. Charles Burneys musikalische Floßfahrt.

Mit Werken von W. A. Mozart, C. P. E. Bach, J. A. Hasse, C. W. Gluck, G. F. Händel u.a.

Andreas Pehl, Countertenor
Robert Schröter, Cembalo
Johannes Heim, Violine und Viola
Burchard Dabinnus, Sprecher

Karten zu 22,-€ (erm. 15,-€) erhältlich:
- im Klosterladen Benediktbeuern im Vorverkauf
- an der Abendkasse (ab 18:45)
- Kartenreservierung unter 08042/5619645 oder per Mail an post(at)andreas-pehl.de

 

Am Montag, den 24. Juli 1772 bestieg Dr. Charles Burney in München das Ordinari-Floß nach Wien. Der englische Musikgelehrte war unterwegs quer durch Europa, um in den Bibliotheken Quellen für seine mehrbändige Musikgeschichte zu studieren und um über den „Zustand der Musik“ zu berichten. Während dieser Reise traf er die wichtigsten musikalischen Repräsentanten des ausgehenden Barocks und der beginnenden Klassik. Auf der Floßfahrt rekapituliert er seine Reiseerlebnisse. Bei schimmligem Pumpernickel und Wein erzählt er von seinen Begegnungen mit Mozart, Farinelli, Gluck und Hasse . Als er nach sieben Tagen erschöpft in Wien ankommt, ist im „Goldenen Ochsen“ zumindest für sein leibliches Wohl wieder gesorgt.

_____________________________________________________________________________________________


01.März 2015 19:30 Uhr München Cuvilliestheater

»Rokoko - Virtuose Opernarien des Johann Adolf Hasse «

Max Emanuel Cencic - Countertenor

Theodoros Kitsos - Mandoline
Armonia Atenea
George Petrou - Leitung

»Cencic singt Hasse wahrhaft, innig und fesselnd. Allein schon durch seine atemberaubende Stimmakrobatik überwältigt Cencic den Hörer.«
    -BR Klassik

Johann Adolf Hasse:: Arien für Countertenor aus den Rokoko-Opern „Artaserse“, „Il trionfo di Clelia“, „Tito Vespasiano“, „Demetrio“, „Tigrane“, „Arminio“ &“ Viriate“
Leonardo Leo: Triosonate Nr.1 D-Dur
Joseph Haydn: Konzert für Cembalo und Streicher C-Dur Hob.XVIII Nr.1
Johann Adolf Hasse: Konzert für Mandoline op.3 Nr.11 G-Dur

Karten zu 74 | 62 | 46 | 35 Euro
Link zum Veranstalter